Model abgesagt – Shooting gesichert!

Vor einigen Wochen hatte ich ein Shooting im Studio geplant. Model hatte Zeit, Styling war durchgesprochen, Studio gebucht…

Und dann das: Am Abend zuvor sagt mir das Model ab! Krank. Mist. Okay, auf Facebook mich darüber ausgekotzt und dem Studio abgesagt.
Eine Woche Vorfreude verflogen und Planung für die Katz‘ (Okay, die Planung hat nicht so lang gedauert…)! Die Kosten für den Ausfall vom Studio kommen ja noch drauf…

Dann meldet sich Facebook. Mein Status wurde kommentiert… Na gut, wird jemand gegen die bösen, unzuverlässigen Models bashen…
Ne, weit gefehlt, eine Freundin wollte wissen, was für ein Shooting das gewesen wäre. Also schnell mal per Chat ihr alles erklärt und nach ein paar Minuten Bedenkzeit hat Sie mit zugesagt!
Super! Shooting kann stattfinden! Also dem Studiobesitzer gleich nochmal ne Mail hinterher geschickt, ich komme doch, „Ersatzmodel“ gefunden.

Hurra!

Also, am nächsten Tag den Schlüssel geholt, bisschen Smalltalk und dann auf in’s Studio!
Model plus Begleitung (Freund) waren auch schon da. Okay, sind zeitgleich mit mir eingetroffen 😉
In 3 Stunden kann man echt einiges probieren und die Zeit haben wir uns auch genommen. Da Sie noch nie professionell vor der Kamera stand, habe ich Ihr einige Tricks gezeigt und ein bisschen geleitet.
Zum Einstieg erstmal Portrait, damit Sie ein Gefühl für das Posen hat und wie es sich vor der Kamera und den Blitzen anfühlt.

Voilá, das Portrait:

Jana Portrait

Nachdem Sie sich daran gewöhnt hatte, sind wir gleich mal eine Schwierigkeitsstufe nach oben gegangen…
Die Bilder davon könnt ihr euch nun anschauen.
Aber davor zeige ich euch noch ein Making Of aus dem Shooting!

Making of aus dem Shooting mit Jana

Manchmal sind die einfachen Settings die effektivsten!
Was hier herausgekommen ist:

Wall

 

Ach, dass liegen nicht gleich liegen ist, musste Sie danach auch noch erfahren… Aber sind wir mal ehrlich…
Die Ergebnisse waren es wert!

floor

just waiting

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Ciao 2013 - Hallo 2014 - Ein Jahresrückblick - Teil 2projectXlevel

Kommentar verfassen